Der Kurpark und seine Bäume

Malerisch erstreckt sich der Kurpark im Tal der Ilmenau. Rasenflächen, Baumgruppen und Blumenbeete wechseln sich ab. Durch das Grün zu wandern, die seltenen Bäume zu bewundern oder einfach in die Sonne zu blinzeln, das ist Erholung pur.

Die exotischen Bäume bestimmen das Bild mit den Formen und Farben ihres Laubes, den vielen Grüntönen, der leuchtend gelben oder purpurroten Herbstfärbung. Die Blüten sind von betörender Schönheit. Aus Ostasien stammen sie, aus Nordamerika oder Europa, und doch sehen sie sich oft so ähnlich, dass ihre enge Verwandtschaft offensichtlich ist. Viele der Pflanzen, wie der Ginkgo waren im Erdzeitalter des Tertiär auch in Europa heimisch, bevor sie von der Eiszeit verdrängt wurden. Ihre gemeinsame Entwicklung geht in Zeiten zurück, als die Erdteile vor Millionen Jahren noch eng beieinander lagen. Das erklärt die Ähnlichkeit. Diese Zusammenhänge können in einem Garten der Bäume deutlich werden. Viel Schönes und manches Wissenswerte, Erholung und Bildung, hält der Kurpark seinen Besuchern bereit.
Der Kurpark geht fließend über in die naturnahe Landschaft des Ilmenautals mit seinen heimischen Pflanzen.

Text: Dr. H. Schirnig



Informationen über Führungen durch den Kurpark:
Bad Bevensen Marketing GmbH, Tel. 05821/57-0


(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken